Bluegrass-Treff der SBMA, 5600 Lenzburg / AG

25 Nov

Der Bluegrass-Treff findet von 13.30 – 17.30 Uhr im Cholerahaus, Schützenmatte 7, 5600 Lenzburg, statt. Achtung: einige GPS finden diese Adresse nicht. Gebt bitte dann als Adresse «Im Boll» ein.

Wie immer bewirten uns gute Geister mit Kaffee, Kuchen, Mineralwasser usw…

Gäste zahlen einen Unkostenbeitrag von CHF 5.00. Wir bitten für diese Massnahme um Verständnis. Mitglieder der SBMA können selbstverständlich weiterhin kostenlos an den Treffs teilnehmen.

Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen!

So long, folks!

Beat Heri

Punch Brothers in der Kirche Neumünster, Neumünsterallee 21, 8008 Zürich

9 Nov

Die Kult-Folk-Bluegrassband
Das rein akustisch instrumentierte Quintett des Mandolinen-Stars Chris Thile spielt Bluegrass, doch mit seinem Enthusiasmus und mitreissenden Harmoniegesang, seiner Virtuosität und technischen Brillanz und nicht zuletzt mit seinem subversiven Humor hievt diese uramerikanische Musik auf ganz neues Level. Einem Konzert dieser umwerfenden Gruppe beizuwohnen, ist einfach nur ein Genuss.

 

Ticket-Vorverkauf: hier

Punch Brothers dans la Salle de l’Alhambra, Rue de la Rôtisserie 10, 1204 Genève

8 Nov

Punch Brothers est le quintet acoustique composé de Chris Thile (mandoline), Chris Eldridge (guitare), Paul Kowert (basse), Noam Pikelny (banjo) et Gabe Witcher (violon).

“Avec enthousiasme et experimentation, Punch Brothers emmène le bluegrass vers son prochain stade de l’évolution, puisant son inspiration autant de la tête que du coeur”, selon le Washington Post.

Leur dernier album, „The Phosphorescent Blues“, produit par T Bone Burnett (sortie en 2015 chez Nonesuch Records) aborde les forces et écueils de notre société hyper-connectée, avec acuité et humour subversif.

Tickets: ici

 

NewGrass 909 live im Restaurant Zeughaushof, Kanonengasse 20, 8004 Zürich

8 Nov

2013 begannen die Geschwister Edo und Gabi Caretta aus Zürich und Kilchberg, aus dem reichhaltigen Fundus der amerikanischen Musik bekannte und unbekannte Perlen in eigenständige Juwelen zu verwandeln. Der Musikstil ist dem Newgrass zuzurechnen, da aus der Bluegrass-Tradition geschöpft, jedoch mit moderner Instrumentierung arrangiert wird. Das Programm entwickelt sich aus einer bunten Vielfalt von Stücken, die Abwechslung garantieren und trotzdem eine gewisse Einheit ausstrahlen. Der zweistimmige Gesang, die Geige und Gitarre ergeben eine Fülle, die manchmal durch Handorgel ergänzt wird.

 

Türöffnung: 18:00 Uhr