Dead Flowers an der Eintracht Pub-Night, Neudorfstrasse 5, 9533 Kirchberg / SG

2 Feb

Dead Flowers

An einem schönen Spätsommertag 2016 entstand aus einer spontanen Jamsession am Wiler Weier die Band Dead Flowers. Die ersten Schritte in den Cowboystiefeln führten Sie in die kleinen Saloons der Stadt und bald zu den grossen Duellen auf den Bühnen des Rock am Weier und Openair St. Gallen. Die Latzhosen sitzen und die Stiefel sind poliert. Eine Mischung aus Eigenkompositionen und Cover-Interpretationen von Folk-/ Country und Bluegrass bis hin zum Yodeling Cowgirl machen die vielfältige Band aus. Der Klang der Seiteninstrumente, der Mundharmonika und der verschmelzenden Gesangstimmen fegt den Wüstenstaub von jeder Bühne.

Zu dritt bepackt mit Bluesharp, Geige, Gitarre und Bass.

Dead Flowers sind: Chantal Breitenmoser, Laura John & Paddy Hollenstein

Türöffnung: 16 Uhr

Kultur im Chalet mit Blue Acoustic Flavour, Hardmattenweg 19, 4802 Strengelbach / AG

24 Jan

Konzert mit 3-Gang Menu

Blue Acoustic Flavour

Eine Band mit purer Lebens-und Spielfreude

BAF verbindet europäische Einflüsse mit der Folk-, Country- und Bluegrassmusik jenseits des Atlantiks und nennt ihre Musik „Transatlantic Music“. Alle Musiker spielen seit Jahren in verschiedensten Genres und tragen damit zu einem ganz eigenen Klangbild bei, dem man sich als Publikum nicht entziehen kann. Rhythmisch, melodiös, tief- und leichtsinnig. Die Songs und Instrumentals von BAF stammen aus der eigenen Feder und begeistern an grossen Festivals genauso wie in kleinen Clubs.

Ihre Songs sind Geschichten. Aktuell. Historisch. Aus dem Leben gegriffen. Und dies spürt man im Zusammenspiel. Es ist die Leidenschaft für handgemachte Musik, bei der die Freude am Leben im Zentrum steht.

Siggi Strack: Banjo, Mandoline, Mandocello, Gesang
Renato Rizzo: Gitarre, Gesang
Gabriel Miranda: Geige
Christian Lienhard: Bass, Gesang

Weitere Infos
Webseite: www.siggistrack.ch

Türöffnung: 18.30 Uhr

Blue Acoustice Flavour im Hagerhüsli 1, Schotterweg gegenüber Bernstrasse 31, 3315 Bätterkinden / BE

24 Jan

Blue Acoustic Flavour

Eine Band mit purer Lebens-und Spielfreude

BAF verbindet europäische Einflüsse mit der Folk-, Country- und Bluegrassmusik jenseits des Atlantiks und nennt ihre Musik „Transatlantic Music“. Alle Musiker spielen seit Jahren in verschiedensten Genres und tragen damit zu einem ganz eigenen Klangbild bei, dem man sich als Publikum nicht entziehen kann. Rhythmisch, melodiös, tief- und leichtsinnig. Die Songs und Instrumentals von BAF stammen aus der eigenen Feder und begeistern an grossen Festivals genauso wie in kleinen Clubs.

Ihre Songs sind Geschichten. Aktuell. Historisch. Aus dem Leben gegriffen. Und dies spürt man im Zusammenspiel. Es ist die Leidenschaft für handgemachte Musik, bei der die Freude am Leben im Zentrum steht.

Siggi Strack: Banjo, Mandoline, Mandocello, Gesang
Renato Rizzo: Gitarre, Gesang
Gabriel Miranda: Geige
Christian Lienhard: Bass, Gesang

Weitere Infos
Webseite: www.siggistrack.ch

Türöffnung: 19.30 Uhr

Blue Acoustic Flavour im Kulturlokal ONO, Kramgasse 6, 3011 Bern

24 Jan

Blue Acoustic Flavour

Eine Band mit purer Lebens-und Spielfreude

BAF verbindet europäische Einflüsse mit der Folk-, Country- und Bluegrassmusik jenseits des Atlantiks und nennt ihre Musik „Transatlantic Music“. Alle Musiker spielen seit Jahren in verschiedensten Genres und tragen damit zu einem ganz eigenen Klangbild bei, dem man sich als Publikum nicht entziehen kann. Rhythmisch, melodiös, tief- und leichtsinnig. Die Songs und Instrumentals von BAF stammen aus der eigenen Feder und begeistern an grossen Festivals genauso wie in kleinen Clubs.

Ihre Songs sind Geschichten. Aktuell. Historisch. Aus dem Leben gegriffen. Und dies spürt man im Zusammenspiel. Es ist die Leidenschaft für handgemachte Musik, bei der die Freude am Leben im Zentrum steht.

Siggi Strack: Banjo, Mandoline, Mandocello, Gesang
Renato Rizzo: Gitarre, Gesang
Gabriel Miranda: Geige
Christian Lienhard: Bass, Gesang

Weitere Infos
Webseite: www.siggistrack.ch

Türöffnung: 19 Uhr

Ophelia’s Iron Vest im Gasthaus Adler, Gerliswilstrasse 78, 6020 Emmen / LU

12 Jan

Ophelia’s Iron Vest (Foto Werner Büchi)

Ganz sicher haben die fünf Musiker ein grosses Flair und eine ebensolche Liebe für Countrymusik und Bluegrass samt ihren Ikonen, Traditionen und Mythologien. Das gilt insbesondere für die Brüder Andreas Gantner und Martin Gantner sowie Julius Lange, die als alte Freunde vor bald zwölf Jahren Ophelia’s Iron Vest gegründet haben. «Mein Bruder und ich begannen diese Musik intensiver zu hören. Er kaufte ein Banjo, Julius eine Pedal Steel Guitar, und ich lernte Mandoline.» Mit Vasco Schelbert (p), Remo Baumgartner (b) und Carlos Isabel (Schlagzeug) entstand das heutige Sextett.

Türöffnung: 19 Uhr

Chäslager-Stubete mit Ophelia’s Iron Vest, Maple Tree Circus und Bircherix, Alter Postplatz, 6371 Stans / NW

12 Jan

Bircherix

Die Gruppe Bircherix lädt seit einigen Jahren zur Chäslager-Stubete ein. Am 8.2.2023 findet im Chäslager Stans die nächste Stubete statt. Andreas, Linus, Lukas und Markus sorgen wie gewohnt für die Musik und freuen sie auf die Gäste.

Ophelia’s Iron Vest (Foto Werner Büchi)

Ganz sicher haben die fünf Musiker ein grosses Flair und eine ebensolche Liebe für Countrymusik und Bluegrass samt ihren Ikonen, Traditionen und Mythologien. Das gilt insbesondere für die Brüder Andreas Gantner und Martin Gantner sowie Julius Lange, die als alte Freunde vor bald zwölf Jahren Ophelia’s Iron Vest gegründet haben. «Mein Bruder und ich begannen diese Musik intensiver zu hören. Er kaufte ein Banjo, Julius eine Pedal Steel Guitar, und ich lernte Mandoline.» Mit Vasco Schelbert (p), Remo Baumgartner (b) und Carlos Isabel (Schlagzeug) entstand das heutige Sextett.

Maple Tree Circus

Beeinflusst vom Folk und Bluegrass, spielen sie ihren eigenen Mix aus Balladen und stampfenden Tunes. Mehrstimmiger Gesang trifft auf Mandoline, Geige, Kontrabass etc. und es entsteht ein Sound, den man so nicht aus der Alpenregion erwarten würde.Ursprünglich als Strassenmusikband gegründet, hatte die Band seither das Glück und Vergnügen hunderte von Shows zu spielen – von kleinen WG-Parties bis zu grossen Festival Bühnen. Nach mehr als einem Jahrzehnt mit unterschiedlichen Stilen und Instrumentierung heisst es “Back to the Roots”. Maple Tree Circus spielen sowohl traditionelle Folksongs, wie auch ihre eigenen Lieder im Bluegrass und Folk Stil – und geniessen weiterhin jede Minute davon.

Türöffnung: 19 Uhr

Die Blue Valley Drifters im Gasthaus Thalner Bär, Hauptstrasse 88, 5112 Thalheim / AG

8 Jan

Blue Valley Drifters

In ihrer jetzigen Formation spielen die Blue Valley Drifters ein vielfältiges Programm.
Seit Januar 2015 veränderte sich der Musikstil der Band. Nebst Bluegrass, Country, American-Folk und Blues wird die Band nun Ihr Publikum mit AMERICANA erfreuen!
Neben den klassischen Bluegrass-Stücken wie When The Angels Carry Me Home oder Goldrush haben auch bekannte Hits wie I Can See Clearly Now von Jimmy Cliff, Stand By Me von Ben E. King, Oh Mary Don’t You Weep in einer Version von Bruce SpringsteenundBette Midlers The Rose ihren Platz im Repertoire. Auch mit Blues kann sich die Band auf der Bühne sehen lassen!
Durch die eigenen Songs von Peter Andrist wie I’m Missing You und Fly Bird Fly, wird jeder Auftritt zu einer runden Sache.
Türöffnung: 17.30 Uhr

5. Bluegrass Openair i de Müli, Zürchersmühle, 9107 Urnäsch / AR

8 Jan

Bluegrass Openair i de Müli 2023

Im Umfeld der alten Müli Urnäsch findet am 19. August 2023 das 5. Bluegrass OpenAir in der Ostschweiz statt. Es soll ein kleines, aber feines Openair in besonderer Atmosphäre werden. In der Müli befinden sich wunderbare Gewölbekeller und ein «Wöschhüsli», Räume, welche in das Festival eingebunden werden. Mit kulinarischen und musikalischen Leckerbissen soll das Festival einem breiten Publikum Freude bereiten. Die Organisatoren freuen sich darauf, wenn ganze Familien den Weg ans Open-Air finden. Deshalb gestalten sie die Eintrittsgelder möglichst familienfreundlich.

Bereits können auch die teilnehmenden Bands bekanntgegeben werden:

  • Red Wine (I)
  • The Truffle Valley Boys (I)
  • Bashed Potatoes (D)
  • Bluegrass Beans (CH)

Red Wine (I)

Red Wine ist eine der wichtigsten europäischen Bluegrass-Bands, die seit 1978 besteht und deren Stil von traditionellem bis zu zeitgenössischem Bluegrass, von Country bis zu Gospel und Swing reicht.

Red Wine hat in ganz Europa gespielt, an grossen internationalen Festivals teilgenommen und Konzerte in Italien, Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Irland, Holland, der Tschechischen Republik und Österreich gegeben, wobei sie die Bühne mit den wichtigsten US-amerikanischen und europäischen Bands teilten und sich überall eine grosse Fangemeinde erspielten.

The Truffle Valley Boys

Die Truffle Valley Boys wurden 2014 von Matt Ringressi und dem amerikanischen Roots-Musik-Veteranen Ruben Minuto (der weiterhin gelegentlich mit der Band zusammenarbeitet) gegründet und haben sich an die Spitze der Blue Grass Musikszene in Europa gesetzt.

Sie spielen authentischen Blue Grass auf die kompromissloseste Art und Weise, um ein einziges Mikrofon herum und mit historischer Instrumentierung, mit grösster Aufmerksamkeit für musikalische und ästhetische Details, einem feurigen Antrieb und einer gesunden Dosis feiner Unterhaltung!

Die Band reist jedes Jahr Tausende von Kilometern, um bei grossen Festivals und Veranstaltungen als Headliner aufzutreten, und hat in ganz Europa einhellige Anerkennung für ihre Live-Auftritte erhalten. Ihre Platten wurden weltweit gespielt und erhielten begeisterte Kritiken in Publikationen wie Bluegrass Unlimited und Bluegrass Today… Die Boys sind sogar in einem permanenten Exibit in der Bluegrass Music Hall Of Fame And Museum in Owensboro, Kentucky, vertreten!

Die Show der Truffle Valley Boys ist eine echte Rückbesinnung auf vergangene Zeiten, und ihre Musik ist eine Hommage an den unverfälschten, rauen und kraftvollen Sound der eher obskuren regionalen Blue Grass Acts der 1950er Jahre… Volldampf voraus!

Bashed Potatoes (D)

Joon Laukamp, Paul Lindenauer, Philipp Keck, Steffen Thede und Pierce Black sind Virtuosen auf ihren Instrumenten. Sie stammen zum Teil aus den USA und Neuseeland, haben unterschiedliche Wurzeln in Jazz, Rock, Klassik und Barockmusik und sind perfekt aufeinander eingespielt. Was sie 2015 auf der Folksession des Cologne Bluegrass Bash (CBB) in der Kneipe Mannis Rästorang zusammengeführt hat, war ihre Liebe zu den akustischen Musiktraditionen der amerikanischen Südstaaten und ihren modernen Varianten.

In ihren mitreissenden Konzerten vermitteln die Bashed Potatoes die kosmopolitische Geschichte des Bluegrass, der aus europäischen und afroamerikanischen Volksmusiken entstanden ist. Zu ihrem Repertoire zählen ausgewählte Traditionals erfüllt von Sehnsucht, Vergänglichkeit und Spiritualität, Newgrass-Songs über gegenwärtige Themen, sowie tanzbare Instrumentals und eigene Stücke.

Bluegrass Beans (CH)

Eine Band wie sie authentischer wohl nicht sein könnte. Es ist die pure Freude an der Musik , welche die Beans ihrem Publikum vermitteln. Die spezielle Mischung aus Charme und Humor, die die Band ausstrahlt, war an den unterschiedlichsten Anlässen immer ein Garant zum Erfolg. Sei es auf grossen Country-Bühnen mit über 1000 Zuschauern, oder in den ganz kleinen Clublokalen. Das besondere Ambiente der Beans erreicht ihr Publikum.

Wer die diese musikalischen Bohnen etwas besser kennt, der weiss, dass diese Band nicht einfach  möglichst oft gebucht werden will. Bluegrass ist ein Teil von ihrem Leben. Dahinter steckt viel Herzblut und  Leidenschaft. Mit ihrer Musik haben sich die vier Bohnen kennen und schätzen gelernt. Daraus entstand eine Freundschaft  mit Rückhalt. Vielleicht ist es das, was man auf der Bühne spürt. Diese Jungs harmonieren nicht nur mit den Instrumenten, sondern verstehen sich auf bester Ebene.

Türöffnung: 13.00 Uhr

Bluegrass-Jam im Kultur-Bistro Cheesmeyer, Hauptstrasse 55, 4450 Sissach / BL

29 Dez
Gute Kunde aus der Nordwestschweiz – neue Bluegrass Jamsession!
Im August 2022 übernahmen Kaspar Geiger und Andreas Daniel Müller zusammen mit einem Team von Freiwilligen die Führung im Kultur-Bistro Cheesmeyer. Es wurde ein Verein Kulturhaus Cheesmeyer gegründet.
Die beiden Theaterschaffenden – Geiger ist Regisseur, Müller Schauspieler – sind dabei, ihre Vision eines offenen Kulturhauses im Sissacher «Cheesmeyer» umzusetzen. Ihre Idee ist kulturelle Anlässe verschiedenster Art wie Ausstellungen, Konzerten, Schauspiele, Lesungen abzuhalten. Und für uns besonders wichtig: Eine Bluegrass-Jamession!
Das Kulturhaus ist gut mit dem ÖV erreichbar. Ein Autobahnanschluss liegt in der Nähe.
 Willkommen sind nebst den Musikern auch Zuschauer. Die Besucher können dort ein feines Essen geniessen (gerne mit Reservation: +41 (0)77 479 29 94 oder info@cheesmeyer.ch).

Bluegrass-Jam im Kultur-Bistro Cheesmeyer, Hauptstrasse 55, 4450 Sissach / BL

29 Dez
Gute Kunde aus der Nordwestschweiz – neue Bluegrass Jamsession!
Im August 2022 übernahmen Kaspar Geiger und Andreas Daniel Müller zusammen mit einem Team von Freiwilligen die Führung im Kultur-Bistro Cheesmeyer. Es wurde ein Verein Kulturhaus Cheesmeyer gegründet.
Die beiden Theaterschaffenden – Geiger ist Regisseur, Müller Schauspieler – sind dabei, ihre Vision eines offenen Kulturhauses im Sissacher «Cheesmeyer» umzusetzen. Ihre Idee ist kulturelle Anlässe verschiedenster Art wie Ausstellungen, Konzerten, Schauspiele, Lesungen abzuhalten. Und für uns besonders wichtig: Eine Bluegrass-Jamession!
Das Kulturhaus ist gut mit dem ÖV erreichbar. Ein Autobahnanschluss liegt in der Nähe.
 Willkommen sind nebst den Musikern auch Zuschauer. Die Besucher können dort ein feines Essen geniessen (gerne mit Reservation: +41 (0)77 479 29 94 oder info@cheesmeyer.ch).