16. Spring Bluegrass Festival Willisau

25 Apr

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus! Die Sensation ist perfekt: Am 16. Spring Bluegrass Festival Willisau vom 23. Mai 2015 wird einer der Ikonen der Bluegrass-Musik auftreten: Doyle Lawson & Quicksilver. Eine der höchstdekorierten Bands des Genres und ein führender Stilist des modernen Bluegrass, einer der grossen Mandolinisten und der führende Vertreter des Bluegrass-Gospels mit atemberaubenden Acapella-Arrangements werden dem Spring Bluegrass Festival Willisau die Krone aufsetzen. Und erstmals wird am Sonntag eine exklusive Gospel-Show mit Doyle Lawson & Quicksilver geboten.

 Doyle Lawson & Quicksilver (USA)

Seit sage und schreibe 60 Jahren spielt Doyle Lawson Mandoline. Sein Weg führte ihn über Jimmy Martins Sunny Mountain Boys, J.D: Crowe & The Kentucky Mountain Boys (später als New South bekannt), bevor er 1971 für acht Jahre zu den Country Gentlemen stiess. 1979 beschloss er, seinen eigenen Stil zu etablieren. Das ist ihm in jeder Hinsicht gelungen. Nicht nur hat er den Acapella-Bluegrass-Gospel zu einem eigenständigen Subgenre gemacht und wurde 2012 in Anerkennung seines Lebenswerkes in die International Bluegrass Music Hall of Fame aufgenommen, seine Band Quicksilver gilt auch als die eigentliche moderne Schule des Bluegrass, welche so bekannte Musiker und Sänger des zeitgenössischen Bluegrass wie IIIrd Tyme Out, Dailey & Vincent oder Lou Reid (und viele mehr) hervorgebracht hat. Doyle Lawson & Quicksilver bieten ein Musik-Erlebnis der exquisitesten Genuss-Stufe.

Doyle 1

Weitere grosse Namen erwarten uns in diesem Jahr in Willisau

Mark Johnson & Emory Lester (USA)

Clawgrass-Banjo-Meister Mark Johnson und Mandolinen-Maestro Emory Lester sind stilbildende Könner ihres Fachs. Mark Johnson hat die Kunst des Clawhammer Banjo-Spielens revolutioniert, indem er komplexe, rhythmische Läufe und wunderschöne Melodien in seine ursprünglichen Banjo-Kompositionen integriert. 2012 erhielt er den renommiertesten aller Banjo-Auszeichnungen: den Steve Martin Award for Excellence in Banjo and Bluegrass Music und ist damit ein Vorgänger von Jens Krüger. Emory Lester ist ein Grossmeister der akustischen Mandoline und ein Multi-Instrumentalist mit unerreichtem, kraftvollem Spiel und Sound. Es erwarten uns packend schöne Instrumentalklänge.

Alan Munde Trio (USA)

Alan Munde ist einer der bedeutenden Five-String-Banjo-Stilisten. Auch er legte einen beeindruckenden Weg zurück. Er spielte mit Sam Bush, bei Jimmy Martin and the Sunny Mountain Boys, bei den Flying Burrito Brothers und als Mitbegründer von Country Gazette. Begleitet wird er von zwei ausgewiesenen Könnern: Dick Kimmel an der Mandoline und Adam Granger an der Gitarre.

Munde with banjo headstock

The Willisau Banjo Experience (USA)

Da in diesem Jahr gleich drei bedeutende Banjoisten auftreten, bieten diese ein rares Ereignis: The Willisau Banjo Experience. Alan Munde, Mark Johnson und Dick Kimmel werden Three-Finger-Picking-Bluegrass-, Clawgrass- und Clawhammer-Banjo-Stile vereinigen und die Vielfalt dieses Instruments virtuos demonstrieren. Für ernsthaft an Musik und Spieltechnik interessierte Ohren ein Muss.

Brent Moyer (USA) & Kurt Müller (CH)

Amerikanische Country-Musik trifft Schwyzerörgeli: der begnadete Singer-/Songwriter Brent Moyer aus Nashville wagt zusammen mit dem virtuosen Schwyzerörgeli-Spieler Kurt Müller aus Hergiswil bei Willisau eine aussergewöhnliche Kooperation: Sie vereinen beide Stilrichtungen zu einer neuen Erfahrung. Brent Moyer ist als der “Global Cowboy” bekannt, denn seine Kompositionen widerspiegeln die ganze Bandbreite menschlicher Erfahrung. Kurt Müller ist nicht nur eine regionale, sondern nach dem Gewinn des Kleinen Prix Walo 2009 mit den Chnöpflidröcker auch eine nationale Bekanntheit. Das Spring Bluegrass Festival Willisau öffnet seine Bühne mit Spannung für diesen musikalischen Seitensprung.

Brent

Im Weiteren werden konnten europäische und Schweizer Bands der Spitzenklasse verpflichtet werden: Truffle Valley Boys (I), Acoustic Boulevard (B/F); Country Pickers (CH), Blue Sky (CH), Wäfler Brothers (CH).

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr sind die Workshops mit Mark Johnson (Banjo) und Emory Lester (Gitarre, Mandoline) in kleinem Rahmen (maximal acht Personen pro Workshop). Die Workshops eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene.

Ein Leckerbissen der besonderen Art wird am Pfingstsonntag, 24. Mai in Alberswil über die Bühne gehen, den man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Wegen grosser Nachfrage findet eine Gospel-Show mit Doyle Lawson & Quicksilver statt.

Dem OK des Spring Bluegrass Festival Willisau unter Leitung von Bruno Steffen kann man nur zur 16. Ausgabe, die mehr musikalische Abwechslung denn je bietet, herzlich gratulieren!

Paolo Dettwiler/Beat Heri

 

Weitere Informationen finden Sie unter

http://www.bluegrass.ch/event/16-spring-bluegrass-festival-willisau/

http://www.bluegrass.ch/event/mark-johnson-emory-lester-usaworkshops-in-der-schweiz/

http://www.bluegrass.ch/event/schweizerisches-agrarmuseum-burgrain-alberswil/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.