33. Bluegrass Festival Grunderinseli, Thun/BE

7 Jul

Seit nunmehr 33 Jahren ist der Eintritt zu unserem Bluegrass Festival gratis, da das Festival von Anfang bis heute sehr familienfreundlich gestaltet und organisiert ist. Darauf sind wir sehr stolz.  Um gegen Witterungseinflüsse gewappnet zu sein, wird auf dem Inseli ein Festzelt für ca. 420 Personen aufgestellt. Daneben hat es noch viel Platz auf dem Freigelände.

Ruben & Matt and The Truffle Valley Boys (I)

Blue Grass Boogiemen (NL)

 

 

 

 

 

 

 

 

Timberline (CH)

 

 

 

 

 

 

 

New West (A)

 

Crazy Pony im Ride-In, Seftigenstrasse 400, 3084 Wabern/BE

22 Sep

Crazy Pony

The Music
Crazy Pony international bluegrass duo are from England and Switzerland. They play traditional songs and tunes with some original composition in a bluegrass stile, with a lot of dynamics and a slice of jazz.  A furious banjo, a groovy bass, beautiful harmonies and not forgetting the famous surprises!

Founded in 2011, the duet have performed all over Europe and around the world!

Two great musicians:

Frank Powlesland.
Born in London, England
Banjo, Guitar, Slide Guitar, Harmonica and Voice.

Lea Rovero.
Born in Neuchâtel Switzerland
Bass, Washbord, Voice

The Show (from 30 second to 1 hour)

The Crazy Pony Show is a crossover between music, circus and comedy.  This duet will take you on an intense and entertaining journey; virtuosic banjo picking and a charming bass with sweet harmonies meet acrobatics, contortion and incredible surprises leaving you on the edge of your seat and entranced!

Created in 2011, the duo of French-speaking Swiss Léa Rovero and English Frank Powlesland, combine their talents and their love for bluegrass to create this unique „one of a kind“ show.  The Crazy Pony Show has already performed all over Europe and beyond, winning first prize in two competitions; „Winzerfest in Dottingen (CH)“ in 2014 and „Kleinkunst Emmendingen (D)“ in 2015.

Nobody’s Fault am Country-Brunch auf dem Schwiggihof, Bachenbülach / ZH

10 Sep

Nobody’s Fault

2009 gründete im Zürcher Oberland eine Gruppe von Musik-Enthusiasten, welche sich der Volksmusik wie Americana, Bluegrass, Country und Blues verschrieben haben, „Nobody’s Fault“. Ihr vielseitiges Repertoire hat aber auch Platz für irische, italienische und spanische Lieder sowie auch Schweizer Mundartstücke. Sie wollen damit ihre Zuhörer unterhalten, mitreissen und an ihrer Freude an der Musik teilhaben lassen.

Nobody’s Fault hat sich mit ihren regelmässigen Auftritten im Restaurant St. Antonius in Egg/ZH, wo sie jeden Monat jeweils einen gut besuchten Anlass organisieren, in der Szene einen Namen gemacht. Die auch sonst gut gebuchte Band setzt an ihren Konzerten Instrumente wie Gitarre, Harp, Perkussion, Dobro, E-Gitarre und Kontrabass ein. Neben virtuosen Instrumentalstücken spielt in dieser Band der oftmals mehrstimmige Gesang eine wesentliche Rolle. Seit Sommer 2017 spielt „Nobody’s Fault“ in der heutigen Besetzung.

 

Erna Staubli:                      Guitar, Harp, Vocals

Christoph Schön:              Guitar, Vocal

Hans Stadler:                     Upright Bass, Vocals

Matthias Stäubli:               Dobro, E-Guitar, Vocals

 

Türöffnung: 09.30 Uhr

Rhonda Vincent und The Country Pickers an der Country Night Gstaad, 3780 Gstaad / BE

9 Sep

The Country Pickers

13.00-13.45 / 15.00-15.45 (Rahmenprogramm)

Die Ursprünge der «Country Pickers» aus Basel gehen auf das Jahr 1960 zurück! Was damals mit einem Duo begann, formierte sich im Laufe der Zeit nach diversen Ab- und Zugängen zu einer Bluegrass Band, welche verschiedene Erfolge, unter anderem den Gewinn des «Swiss Country Music Award», feiern konnte. Die Band trennte sich nach 36 (!) Jahren.

14 Jahre danach beschlossen Paolo Dettwiler (Mandoline) und Hanspeter «Casey» Gasser (Bass), beide waren bereits bei der aufgelösten Band mit dabei, die Gruppe wiederzubeleben. Röbi Brunner (Resonatorgitarre), der Instrumentenbauer aus dem Thurgau, Tom Lochbrunner (Gitarre, Autoharp), früher bei den legendären «Bluegrass Blossoms» aus Bern, und Hermann Merath (Banjo), auch er war bereits von 1992 bis 1996 Mitglied der «Country Pickers», komplettierten die neue Band. Seit 2010 ist sie nun wieder mit frischem Elan und neuen Songs auf vielen Bühnen im In- und Ausland unterwegs. Die Musiker freuen sich, wieder «on the road» zu sein und alte und neue Freunde zu treffen.

 

Rhonda Vincent

Nach 1994 und 2007 beehrt die Bluegrass-Ikone Rhonda Vincent mit ihrer Band «The Rage» erneut die Country Night Gstaad. Als 15-fache «Entertainerin des Jahres» weiss Rhonda wie keine andere Künstlerin Verbindung zu ihren Zuhörern zu schaffen. Mit Garantie Bluegrass vom Feinsten in einer kaum zu überbietenden Perfektion.

Weitere Künstler:

Mark Chesnutt, Mo Pitney, Stephanie Urbina Jones, The Deslondes

Rhonda Vincent an der Country Night Gstaad, 3780 Gstaad / BE

8 Sep

Zoom: rhonda_vincent_web.jpg

Nach 1994 und 2007 beehrt die Bluegrass-Ikone Rhonda Vincent mit ihrer Band «The Rage» erneut die Country Night Gstaad. Als 15-fache «Entertainerin des Jahres» weiss Rhonda wie keine andere Künstlerin Verbindung zu ihren Zuhörern zu schaffen. Mit Garantie Bluegrass vom Feinsten in einer kaum zu überbietenden Perfektion.

Weitere Künstler:

Mark Chesnutt, Mo Pitney, Stephanie Urbina Jones, The Deslondes

32. Bluegrass Festival Grunderinseli, Thun/BE

8 Jul

Seit nunmehr 32 Jahren ist der Eintritt zu unserem Bluegrass Festival gratis, da das Festival von Anfang bis heute sehr familienfreundlich gestaltet und organisiert ist. Darauf sind wir sehr stolz.  Um gegen Witterungseinflüsse gewappnet zu sein, wird auf dem Inseli ein Festzelt für ca. 420 Personen aufgestellt. Daneben hat es noch viel Platz auf dem Freigelände.

bluedust

Bluedust (I)

flats-sharps

Flats&Sharps (UK)

heinz-flueckiger-and-the-cool-bunch

Heinz Flueckiger and the Cool Bunch

hillbilly-rockers

Hillbilly Rockers (F)

The Howlin‘ Brothers im Restaurant Schwiizer Pöschtli, 8911 Rifferswil/ZH

25 Mai

An Auffahrt, 25. Mai 2017, geht es ab!
The Howlin‘ Brothers spielen in den Hinterhofclubs von Nashville abseits des Country Establishments. Die drei wilden Kerle pflegen dort einen rauen rhythmusstarken Stil, in dem sich praktisch die gesamte Roots Music des Südens findet. Ihr Southern Roots Dinner mit Rock ’n‘ Roll Energie ist gewürzt mit Blues, Oldtime, Bluegrass, Old Country und einer Prise Dixieland Jazz.  Auf der Bühne erklingen neben der grossartigen Stimme von Ian Craft Banjo, Fiddle, Kontrabass, Gitarre und Mundharmonika.

The Howlin‘ Brothers: authentisch und kraftvoll. Nicht verpassen!

Vorverkauf ab sofort mit Mail an: crazyheart.production@gmx.ch

Beschränkte Platzzahl an Sitz- und Stehplätzen. Diese werden nach Eingangsdatum vergeben. Bitte Anzahl Tickets und – falls Sie vorher essen möchten – Anzahl Menüs (vegetarisch od. Fleisch) angeben.

Essen ab 17.30 Uhr möglich. Menü: 30.-

Türöffnung Konzert 19.30 Uhr

Crazy Pony am Western & Country Festival, Mines d’Asphalte de Travers, Site de La Presta, 2105 Travers/NE

25 Mai

Crazy Pony

The Music
Crazy Pony international bluegrass duo are from England and Switzerland. They play traditional songs and tunes with some original composition in a bluegrass stile, with a lot of dynamics and a slice of jazz.  A furious banjo, a groovy bass, beautiful harmonies and not forgetting the famous surprises!

Founded in 2011, the duet have performed all over Europe and around the world!

Two great musicians:

Frank Powlesland.
Born in London, England
Banjo, Guitar, Slide Guitar, Harmonica and Voice.

Lea Rovero.
Born in Neuchâtel Switzerland
Bass, Washbord, Voice

The Show (from 30 second to 1 hour)

The Crazy Pony Show is a crossover between music, circus and comedy.  This duet will take you on an intense and entertaining journey; virtuosic banjo picking and a charming bass with sweet harmonies meet acrobatics, contortion and incredible surprises leaving you on the edge of your seat and entranced!

Created in 2011, the duo of French-speaking Swiss Léa Rovero and English Frank Powlesland, combine their talents and their love for bluegrass to create this unique „one of a kind“ show.  The Crazy Pony Show has already performed all over Europe and beyond, winning first prize in two competitions; „Winzerfest in Dottingen (CH)“ in 2014 and „Kleinkunst Emmendingen (D)“ in 2015.

 

Türöffnung: 14.00 Uhr

Jason Eady und Courtney Patton, öffentliches Hauskonzert, 9053 Teufen / AR

20 Mai

 

Jason Eady und Courtney Patton

Nicht nur musikalisch ein Paar, sondern auch im „richtigen Leben“: Jason Eady und Courtney Patton sind zwei eigenständige Künstlerpersönlichkeiten, die jede für sich schon einen Konzertbesuch wert ist. Im Doppelpack erst recht! Das ist nun wirklich etwas für Freunde der echten „die-hard country music“. Jason kommt aus dem Mississippi-Delta, wo er bereits mit 14 Jahren in Bars spielte. Seine Songs sind unter anderem vom Gospel und Blues beeinflusst, die in dieser Region ihre Wurzeln haben. Courtney steuert ihr Gitarrenspiel, vor allem aber ihre expansive Stimme mit dem breiten Texas-Twang bei. Die Zweistimmigkeit und die Authentizität dieser Musik wird manchen harten Cowboy zum Schmelzen bringen. Also zieht Eure Stetsons an und reitet an diesem Freitagabend in den Sonnenuntergang Richtung Teufen!

Monika und Rolf Nef organisieren ein öffentliches Hauskonzert. Da die Platzzahl auf 70 beschränkt ist, wird eine telefonische Voranmeldung sehr empfohlen.

Türöffnung: 19.00 Uhr